Pressespiegel


Der Neue Vorstand wurde gewählt.

jpg201517 
 (v.l.n.r.) Wolfgang Schneider, Sabine Müller, Petra Schiefer, Manfred Weigand, Heinrich-Peter Weyen, Rolf Bonnen, Marlis Laven
 

Der Verein „PRO Osterath e.V.“, der sich insbesondere für die Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil Osterath, für einen attraktiven Ortskern mit einem städtebaulich verträglichen Verkehr, einer vitalen Infrastruktur für die Bewohner und einer lebendigen Gastronomie einsetzt und sich damit auch zum Sprachrohr und Interessenvertreter der Osterather Bürger macht, hat am 24. August 2015 seine Jahreshauptversammlung abgehalten.

Dabei galt es insbesondere, einen Nachfolger für den im April d.J. verstorbenen, langjährigen Vorsitzenden, Jürgen Bergert, zu finden.
Die Versammlung wählte Wolfgang Schneider zum neuen ersten Vorsitzenden. Der 57-jährige Beamte beim Finanzministerium NRW in Düsseldorf wird vielen als Osterather Schützenkönig 2012 – 2014 bekannt sein. In Ihren Ämtern bestätigt wurden Sabine Müller (2. Vorsitzende), Rolf Bonnen (Schriftführer) und Heinrich-Peter Weyen (Kassierer). In den neu gegründeten Beirat wurden Marlis Laven, Petra Schiefer und Manfred Weigand gewählt.

Für die Zukunft hat sich der Verein vielfältige Schwerpunkte gesetzt. Neben dem traditionellen Parkfest am 1. Mai, das „PRO Osterath“ schon seit Jahren ausrichtet, liegt der Fokus bei der Integration aller Osterather Neubürger – unabhängig davon, ob es sich um die Bewohner aus den Neubaugebieten wie z. B. des Ostara-Geländes oder um die in Osterath lebenden Flüchtlinge handelt. Ebenso sollen die Kooperationen mit anderen Gruppierungen, wie z. B. dem Werbe- und Interessenring Osterath, der Meerbuscher Flüchtlingshilfe oder dem Heimat- und Schützenbund Osterath intensiviert werden.

 

 

Text: pro Osterath e. V.
Foto: ©Petra Schiefer

Meerbuscher Nachrichten 14.10.2015
Pro Osterath Pressemeldung 2015 001